WEISSER RING e.V. – Journalisten-Preis

Nominierung eines Escher-Beitrags

Mit seinem Journalisten-Preis zeichnet der WEISSE RING e.V. bereits zum vierten Mal Beiträge in den Kategorien Print, TV und Hörfunk aus, die in eindrucksvoller Weise das öffentliche Bewusstsein und die Sensibilität für die Situationen von Menschen, die Opfer von Kriminalität und Gewalt geworden sind, stärken.

Unter dem Thema „Das Kriminalitätsopfer in der Gesellschaft“ stehen die sensible und aufklärerische Darstellung opferrelevanter Themen sowie Aspekte der Opferproblematik im Vordergrund.

Nominiert ist u.a. der Beitrag „Unvorhersehbares Erbe“ vom MDR-Ratgeber-Magazin „Escher“.

In dem nominierten Beitrag geht es um einen versuchten Mord und einen Selbstmord, um eine Erbschaft und um ein Landesamt für Soziales, das der betroffenen Familie das Leben schwer macht.

Foto: MDR